Aktuelles von unseren Briards

Unsere Hummelchen sind ausgeflogen ...

... und gut in ihrem neuen Zuhause angekommen. Sie machen den Alltag ihrer neuen Familien um einiges lustiger und halten alle auf Trab ... bei uns ist es SEHR still geworden, wir müssen uns erst wieder an einen normalen Tagesablauf ohne unsere lustige 17er Bande gewöhnen. Und ja, sie fehlen uns, der Abschied war wie immer schwer ... aber, wir wissen unsere Hummelkinder in guten Händen und freuen uns schon riesig auf unser erstes Treffen Ende Februar.
So ist eine ganz besondere Zeit zu Ende gegangen, 9 Wochen, 24 Stunden am Tag mit und für unsere 17 Zwerge, eine Berg- und Talfahrt der Gefühle, Freude, Glück und Sorgen ... ohne die Hilfe meiner Familie ... (Danke Silke, du bist über dich hinausgewachsen ... und mein engagiertes Hundeschul-Team ... Danke liebe Jessi & Tanja, ihr habt mir meine Stunden abgenommen) ... hätten wir die M- und N-Hummelchen nicht mit einem 24-Stunden-Rundumsevice betreuen und so gut auf ihr weiteres Leben vorbereiten können. Stolz bin ich auch auf unser ganzes Rudel, das gemeinsam mit uns diese turbulente Zeit geduldig und immer freundlich gemeistert hat ....

die neuen Familien unserer M-Hummelchen

die neuen Familien unserer N-Hummelchen

Spaß im Schneegestöber

So, nun haben unsere 17 Hummelchen das Gütesiegel "Schnee & Sturm erprobt" ... unerschrocken und voller Tatendrang haben sie sich ins Schneegstöber gesürzt, immer für ein Spielchen und Abenteuer zu begeistern. Unsere Buchenhecke haben sie gemeinsam bis zu einer Höhe von 50 cm gut ausgedünnt, sämtliche rumliegenden Hölzer und Blätter fein säuberlich gehäckselt. Das Tunnelgraben haben sie zum Glück auf den großen Sandkasten beschränkt, das hatten wir auch schon anders. Die erste große Autofahrt nach Iffezheim zum eU-Schallen haben sie auch super gemeistert. Sie waren in der Klinik so geduldig und lieb. Nach wie vor können wir alle 17 problemlos miteinander füttern und auch im Indoor-Welpenzimmer sind sie sehr lieb und friedlich miteinander. Die zwei Mütter machen das so super miteinander, es werden alle geputzt und geherzt, egal ob fauve oder schwarz. Es gibt/ gab nicht einmal Unstimmikeiten unter den Müttern. Wir sind so stolz auf unsere lustige Bande und ihre Mamas.

mehr Bilder zum M-Wurf

mehr Bilder zum N-Wurf

1, 2, 3 im Sauseschritt ...

... und 17 Hummelchen sausen mit ... bis in den letzten Winkel des Welpenauslaufs. Auch die kleine Mauer und die Buchenhecke haben sie jetzt erobert. Schneeberge erklommen, durch Pfützen sind sie gepatscht, dem Sturm haben sie getrotzt ... und die ersten Löcher haben sie gebuddelt. Gretel, unsere Katze, macht regelmäßig ihre Besuche im Welpenauslauf und wird als "Außerirdische" vorsichtig beschnuppert und neugierig beäugt. Das Herz geht uns auf, wenn wir die Bande so lustig und ausgelassen miteinander sehen. Das schönste Geräusch überhaupt, ist das Getrappel der 68 Pfötchen unserer kleinen Hummelmannschaft beim Öffnen der Terrassentür und wenn sie uns alle freudig entgegenflitzen ...
Nächste Woche dürfen sie dann ihre erste Autofahrt nach Iffezheim zum eU schallen machen, wir sind schon sehr gespannt, wie sie dies alles meistern. Oh, die Zeit rennt ... und der Auszug naht ... wir dürfen noch gar nicht daran denken. Inzwischen kann man die verschiedenen Charaktere der einzelnen Hummelchen gut erkennen, so können wir uns jetzt Gedanken machen, welche Hummel zu welcher Familie ziehen darf ... sie werden schon alle sehnsüchtig erwartet.

mehr Bilder zum M-Wurf

mehr Bilder zum N-Wurf

Ui ... bei uns ist ganz schön was los

Ob draußen oder drinnen, unsere M & N-Hummelchen sind klasse!! Immer gut gelaunt, neugierig, super verschmust, mutig, mal laut, mal leise ... ach, einfach zum Verlieben. Inzwischen nutzen sie ihre zwei Zimmer und den Garten bunt durcheinander. Zum Säugen versuchen wir sie noch zu sortieren, was uns aber nicht immer gelingt. Die Mütter nehmen es gelassen und wir somit auch. Die Kleinen bekommen nun täglich Besuch von ihren neuen Familien und genießen die Aufmerksamkeit in vollen Zügen. Man kann sich gar nicht satt sehen an der Bande ... nur mal kurz im Welpenzimmer Häufchen sammeln klappt nicht ... denn schwupps bleibt man bei der lustigen Hummelmannschaft hängen. Die ersten Ausbruchversuche haben sie auch schon erfolgreich gemeistert. Wenn Frau Züchterin, etwas verschlafen das Welpentürchen nicht richtig verschließt, watscheln morgens um halb sechs 17 x 4 Pfötchen vergnügt durch Flur und Wohnzimmer. Unglaublich, wie schnell die Zeit vergeht und wie rasant sie sich entwickeln ... schon stehen die Termine für das eU-Schallen und die Wurfabnahme fest. Aber noch genießen wir die Zeit mit unseren Mäusen in vollen Zügen und haben auch noch ein paar Abenteuer mit ihnen vor.

mehr Bilder zum M-Wurf

mehr Bilder zum N-Wurf

Jetzt wird´s lustig ...

... in den Wurfkisten! Alle haben die Äuglein seit gut einer Woche geöffnet und schauen, zwar noch etwas verschleiert, aber dennoch neugierig in die große weite Welt. Das Hören klappt auch schon sehr gut ... ein Anschleichen an die Wurfkisten ist unbemerkt nicht mehr möglich. Sie können bellen, knurren und schon ganz flott durch die Wurfkiste wackeln. Erste Mäulchenspiele mit den Geschwistern finden auch schon statt. Man kann ihnen stundenlang einfach nur zuschauen, so schön! Ende der Woche beziehen sie alle miteinander ihr großes Welpen-Spiel- und Abenteuer-Zimmer mit direktem Ausgang zum Garten. Wir sind schon sehr gespannt, wie sie auf die neue große Freiheit reagieren. Noodles, Krümel und Gretel stehen schon zur Bespaßung bereit, die eine oder andere ist auch schon ... gaaanz ausversehen versteht sich ... in die Wurfkiste "gefallen". Und, noch ein Highlight, es wird den ersten Welpenbrei geben, dann können Khentchaa und Mokawi etwas kürzer treten., das haben sie sich wirklich verdient.

Nachwuchs im Hummelhaus!

Khentchaa hat uns schon am Sonntag, 17.10. mit ihren Welpen überrascht ... und hat somit meine super Planung in Sachen "Mutterschutz" gehörig durcheinander gebracht. Zum Glück war alles vorbereitet und die M-Hummelchen von Khentchaa & Fjala konnten sicher landen. Die Geburt verlief ohne Probleme ... und trotzdem kam der letzte kleine Bub tot auf die Welt ... so traurig. Um so mehr freuen wir uns, dass es Khentchaa und den übrigen 9 Welpen gut geht. Es sind 5 Rüden & 4 Hündinnen. Alle 9 haben schon prima zugenommen, heute ihre neuen Wollbänder für das erste Fotoshooting bekommen und sind schon ganz flott in ihrer Wurfkiste unterwegs.

Unsere N-Hummelchen von Mokawi & Hugo hatten es dann auch etwas eiliger ... und sind gestern am 21.10. rasant gelandet. So eine flotte Geburt hatten wir noch nie, innerhalb von 3 Stunden hat Mokawi 8 Welpen auf die Welt gebracht. Leider kamen dann noch zwei Buben tot auf die Welt ... dies trifft mich auch nach all den Jahren immer noch sehr, auch wenn der Verstand sagt, das ist Natur. Das Herz sagt etwas ganz anderes ... sie sehen so perfekt und fertig aus ... und trotzdem soll es nicht sein ...
Zum Glück sind Mokawi und ihre 8 erstgeborenen Hummelchen, 3 Rüden & 5 Hündinnen, gesund und munter ... und auch die "Kleinen" haben schon gut zugenommen. Für sie steht das Fotoshooting noch aus, folgt aber in den nächsten Tagen.

Wir sind mächtig stolz auf unsere Mädels, das haben sie einfach super hinbekommen. Auch der Abstand von vier Tagen ist optimal, es war genug Zeit zum Durchschnaufen und der Abstand gering genug, dass sie ab der dritten Woche miteinander aufwaschsen können. So, LANGEWEILE gibt es bis Weihnachten im Hummelhaus nicht mehr ... wir freuen uns riesig auf trubelige 8 Wochen im Ausnahmezustand ...

mehr Bilder zum M-Wurf

mehr Bilder zum N-Wurf