Aktuelles von unseren Briards

Leider bekommt unsere Rübe keine Welpen ...

... wir können es nicht verstehen ... Rübe ist mehr als fit und rundum gesund. Sie wird regelmäßig läufig, läßt sich prima und gerne decken ... es passt alles, nur Welpen bekommt sie nicht mehr. Auch nach all den Jahren Zucht, bin ich jedes mal am Boden zerstört. Es ist sehr schade, Rübe ist so eine souveräne, freundliche Hündin, das hat sie auch in den letzten zwei Würfen an ihre Kinder weitergegeben. Und sie war eine hingebungsvolle Mutter! An Rübes "Männern" liegt es nicht, sie haben alle tolle Nachzucht!!

Ich möchte mich ganz herzlich bei allen Welpeninteressenten bedanken, die auf einen Welpen von Rübe gewartet haben und wünsche allen viel Glück bei der Suche nach ihrem neuen Familienmitglied! Glaubt mir, ich hätte es mir auch von Herzen anders gewünscht ...

So wird Rübe´s ganze Aufmerksamkeit in nächster Zeit auf ihrer kleinen Enkeltochter Khentschaa liegen ... ob die kleine wilde Hummel das so gut findet? Ohren putzen von Mama und Oma ... brrrrr!

Bye bye K-Hummelchen

Und schon sind neun einzigartige, turbulente, herrliche Wochen mit unseren überaus neugierigen, sportlichen und lustigen K-Hummelchen vorüber. Wie im Fluge sind sie vergangen ... die letzte Woche war prall gefüllt mit Terminen. Egal wo wir mit unseren 6 schwarzen Hummelchen aufgetaucht sind, eU Schallen, Impfen oder auf dem Hundeplatz, sie haben alle mit ihrer offenen, lustigen Art verzaubert! Der Abschied ist uns wieder einmal nicht leicht gefallen ... aber alle haben ein tolles neues Zuhause und die Rückmeldungen machen mein Herz etwas leichter. Wir freuen uns schon riesig auf unser erstes Welpentreffen!!

Und, ein Hummelchen bleibt ja bei uns ... Fräulein Rosa "Khentchaa" wird ab sofort, mit Hilfe ihrer großen Freundin Mokawi, unser buntes Rudel auf trab halten ...

 

=> mehr Bilder

8. Woche: Freiheit für die Hummelchen

Jetzt sind sie überall ... wenn das Tor vom Welpengehege nicht ganz verschlossen ist, sind sie in Windeseile auf dem ganzen Grundstück unterwegs. Keine Mauer ist zu hoch, kein Hang zu steil! Das Bällebad lädt zum Kopfsprung machen ein, dann fliegen die Bälle auch richtig weit, nur so macht es Spaß. Eigentlich ist das Bällebad ja eh nur für die Züchter, denn irgendwie hat das Einräumen der Bälle etwas Meditatives. Eine weitere Spezialität unserer K-Hummelchen ist das Plantschen und sich anschließend so richtig im Dreck oder Sand kugeln. So paniert geht die wilde Verfolgungsjagd dann einmal quer durchs Welpenzimmer und dann wieder durch die Matsche. Wir wollen noch gar nicht daran denken, dass so langsam der Umzug in die neuen Familien näher rückt. In den nächsten Tagen stehen einige hoch offizielle Termine an ... eU-Schallen, Impfen und die Wurfabnahme ... und dann wird es ernst. Zum Glück bleibt ja ein kleines Hummelmädchen bei uns!

 

=> mehr Bilder

Rübe und Tiago ... und hoffentlich Ende September kleine L-Hummelchen

Ja, meine Rübe ... was soll ich sagen, wie immer hat sie so ihre eigenen Ideen. Sie hat mich fast 8 Wochen zu früh mit iherer Läufigkeit überrascht ... zum Glück hatte ich mir ja schon einen schicken Bräutigam für Rübe ausgeguckt und auch ganz schnell eine Deckgenehmigung bekommen. So sind wir an den heißesten Tagen des Sommers ins Saarland zu Unlikely One Zlota Elita "Tiago" gefahren. Die zwei mochten sich vom ersten Augenblick an. Und hatten ein paar wirklich "heiße" Stunden miteinander. Wobei sie sich immer ein nettes Schattenplätzchen ausgesucht haben. 

Ich freue mich sehr über diese Verpaarung, denn ich kenne Tiago seit der Welpenzeit und habe seine Entwicklung mit verfolgen können. Nun hoffen wir so sehr, dass die harmonischen Stunden von Rübe & Tiago Früchte tragen.

Mehr unter Wurfplanung ...

7. Woche: Umgestaltung des Gartens

In den letzten Tage waren unsere sechs K-Hummelchen sehr kreativ! Sie haben sich tatkräftig mit der Umgestaltung ihres Gartens beschäftig. Es wurde gemeinsam geplant, dann das Gelände abgeschritten, selbstverständlich mit hoch aufgerichteter Rute ... gaaanz wichtig!!! Anschließend haben sie umgehend mit den Erdbewegungsarbeiten begonnen und dies mit vollem Körpereinsatz, bis zur totalen Erschöpfung. Sie mussten sogar in der Baugrube ein Erholungsschläfchen machen. Auch die Büsche wurden akribisch bearbeitet, allerdings können wir hier das "Kunstwerk" noch nicht so richtig erkennen. Aber so ist das mit der modernen Kunst, kreativ, schräg und einmalig. Die übrige Zeit haben sie mit Klimmzug Training verbracht, es hat sich wirklich gelohnt ... sie kommen jetzt alle prima über die Welpenabsperrung. Also, langweilig wird es uns mit dieser Bande mit Sicherheit nicht. Ach, sie sind einfach zum knutschen!!!!

=> mehr Bilder