Aktuelles von unseren Briards

Die 3. Woche unserer K-Hummelchen

... kaum zu glauben wie schnell sich die kleine Hummel-Bande entwickelt. Die ersten sind schon aus der Wurfkiste geklettert!! Es gab das erste Rinderhack aus der Hand ... wow, da war was los. Es wurde gefressen wie wenn sie schon immer feste Nahrung zu sich genommen hätten. Die erste Wurmkur fanden sie jetzt nicht ganz so lecker ... aber, sie haben sie tapfer geschluckt. In ein paar Tagen steht der Umzug ins fertg gerichtete Welpenzimmer an, wir sind gespannt ob die sechs schwarzen Hummelchen genauso begeistert sind wie unsere Mokawi. Sie ist der Meinung das Welpenzimmer und der neu gestaltete Welpengarten wurde extra für sie gemacht ... 


=> mehr Bilder

K-Hummelchen in der 2. Woche

... unsere sechs K-Hummelchen gedeihen prächtig!!! Sie haben ganz schön an Gewicht zugelegt und sind inzwischen auch schon ganz flott in der Wurfkiste unterwegs. Das gesamte Rudel, einschließlich unserer Katze, hat ihnen endlich einen Anstandsbesuch machen dürfen. Lhynn passt immer noch genau auf, dass keiner in die Wurfkiste einsteigt... muss sie auch, das Junggemüse würde nämlich sonst die Wurfkiste sofort kapern!


=> mehr Bilder

Unsere K-Hummelchen sind sicher gelandet!

...  pünktlich am 5. Juni sind unsere sechs K-Hummelchen gesund und munter gelandet. Lhynn hat das prima gemacht! Wir sind überglücklich, dass alles gut gegangen ist, es ist immer wieder ein Wunder und jedes Babie ein Geschenk ...

Die Kleinen nehmen ordentlich an Gewicht zu, bei 10 Zitzen und Milch ohne Ende ist das kein Wunder. Meine kleine Prinzessin Lhynn, ist Mutter durch und durch. Wehe ein Zwergi liegt zu weit weg dann werden wir sofort gerufen um das verirrte Schäflein wieder an ihren Bauch zu legen. Auch das kurzfristige parken der Sechs im Welpenkorb, um die Wurfkiste frisch zu machen, ist so ein Thema. Es kostet uns jedes Mal große Überzeugungskraft Lhynn davon abzuhalten sich mit in den kleinen Krob zu legen. Jetzt freuen wir uns riesig auf die nächsten 8 Wochen mit der Zwergen-Hummelbande ... auch Mokawi und Krümelchen können es kaum noch abwarten die Kleinen zu Begrüßen, sie stehen sich schon vor dem Türgitter zum Wohnzimmer die Füße platt. Die etwas älteren Damen haben am ersten Tag ganz ehrfürchtig ins Welpenzimmer geschnüffelt und sich dann leise zurückgezogen ... sie können warten.

Nachdem Nuts & Lhynn uns so eine tolle Verteilung gebastelt haben, geht mein Wunsch nach einem kleinen schwarzen Mädchen in Erfüllung ... es wird mir nie meine Fee ersetzen, soll es auch nicht ... aber so leben unsere unvergessenen "Alten" in den nächsten Generationen weiter ... und so starten wir tatsächlich in die 5.Hummelgeneration!


=> mehr Bilder

Unsere schwangere Prinzessin Lhynn

   
Lhynn Lhynn

... genießt in vollen Zügen ihre "Schwanger-Sonderstellung" ... viel schlafen, viel fressen, viel Aufmerksamkeit! Obwohl sie ihr Schwanger-Bäuchlein gut mit ihrem langen Fell kaschiert und schwarz ja bekanntlich schlank macht, kann sie ihre Trächtigkeit nicht mehr verleugnen. Der sonst so schwebende Gang ist dahin ... ihr Traben erinnert mehr und mehr dem etwas schwerfälligen Flug einer dicken Hummel, es fehlt nur noch das schwarz-gelbe Hemdchen. Trotzdem ist sie auf unseren Spazierrunden noch flott mit dabei ... und ein kurzer Sprint, wenn es etwas Spannendes zu sehen gibt, geht noch prima. Allerdings werden sofort danach einige Leckerlis eingefordert, die zusätzlich verbrauchten Kalorien müssen ja wieder aufgefüllt werden. Jetzt sind es noch 17 Tage bis zur Geburt der kleinen K-Hummelchen ... wir freuen uns schon so.

Die drei Hummelchen in der Toskana

Krümelchen, Rapunzel und die kleine Mokawi hatten das Privileg, mit uns auf große "Freche-Hummel-Hundeschul-Reise" zu gehen. Sie hatten sehr viel Spaß mit den anderen 12 Hunden und haben sich mit uns die schöne Toskana angeschaut. Der Rest des Rudels konnte leider auf Grund von Läufigkeit, Schwangerschaft und des hohen Alters nicht mitreisen. Sie haben die Woche Zuhause mit Jessica die beste Rundumbetreuung genossen, die Hund sich wünschen kann und sind so auch auf ihre Kosten gekommen. Trotzdem ist es ein komisches Gefühl, mit einem so enorm geschrumpften Rudel zu reisen. Die Wiedersehensfreude auf allen Seiten war riesig!!